Naturnser Hausberg: Vom Wanderhotel Feldhof in Südtirol auf die Hochwart

Trekking in Südtirol begeistern jeden Wanderliebhaber

Der Hausberg ist ein „in der Nähe einer Stadt oder eines Dorfes gelegener Berg, der von Bewohnern zahlreich und oft besucht wird.“ In Südtirol hat jede Stadt, aber auch jedes Dorf meist nicht nur einen, sondern gleich mehrere Hausberge. Viele der Erhebungen sind sehr markant und dementsprechend eng mit einem Ort verbunden: So sind etwa die Meraner stolz auf „ihre“ Mut, die Bozner auf „ihren“ Ritten und die Naturnser auf „ihre“ Hochwart.

Rauf auf die Hausberge: Trekking in Südtirol

Beim Trekking in Südtirol tun Sie gut daran, die Hausberge der einzelnen Ortschaften anzusteuern: Meist sind es gut erschlossene und einfache Routen, die entweder ein tolles Panorama, eine schöne Almhütte mit leckerem Essen oder eine interessante Flora und Fauna zu bieten haben. Die Routen sind meist Tageswanderungen, die sich auch wunderbar für Familien mit Kindern eignen.

Luxuriöse Base-Camps: Die DolceVita Wanderhotels in Südtirol

Die DolceVita Wanderhotels in Südtirol sind elegante Base-Camps, in denen sich Bergsteiger nach einer langen Wanderung wunderbar erholen können. Eine Massage, ein Saunabesuch oder das Planschen im Whirlpool vertreibt den Muskelkater und macht wieder munter für das nächste Naturabenteuer. Ein köstliches 5-Gänge-Abendmenü füllt nicht nur leere Kohlendhydratspeicher nach einem anstrengenden Tages-Trekking in Südtirol, sondern verwöhnt den Gaumen.

Drei der fünf DolceVita Wanderhotels in Südtirol liegen in Naturns – das DolceVita Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof, das Luxury DolceVita Resort Preidlhof und das Feldhof DolceVita Resort. Das DolceVita Hotel Jagdhof befindet sich hingegen in Latsch, das DolceVita ALPIANA RESORT liegt in Völlan bei Lana. Alle fünf Häuser sind echte Wanderspezialisten: Gäste können jede Woche an geführten Wandertouren unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen teilnehmen. Zudem bieten die Wanderhotels über den gesamten Sommer hinweg interessante Wanderpauschalen mit diversen Schwerpunkten und Extras, etwa die „Naturparkwochen“ oder „Wandern auf Südtirols Urwegen“.

Traumhafter Zweitausender: Vom Wanderhotel Feldhof auf die Hochwart

Die Naturnser Hochwart gilt als einer der schönsten Zweitausender des Meraner Landes. Der 2.608 Meter hohe Berg ist Teil der Ortler-Alpen; an seinem Fuß liegt auf der einen Seite Naturns, auf der anderen St. Pankraz im Ultental.

Wer den Hausberg besteigen will, sollte Bergerfahrung mitbringen: Mit sieben Kilometern ist der Normalweg zwar kurz, jedoch sehr steil und recht felsig. Wichtig ist hier weniger die Technik, als die Kondition. Der Auf- und Abstieg dauert über die Zetnalm ca. 6 Stunden und es gilt, fast tausend Höhenmeter zu überwinden. Brechen Sie also früh genug auf! Die empfohlene Jahreszeit für eine Begehung ist der Sommer und der frühe Herbst. Wie immer beim Trekking in Südtirol, sollten Sie sich vorher nach den Bergverhältnissen erkundigen. Selbst im Juni kann noch Schnee liegen!

Anfahrt und Aufstieg

Fahren Sie vom Naturnser Sportplatz über die Höfestraße in Richtung Nördersberg bis zur Almstraße bzw. dem Parkplatz Kreuzbrünnl. Von dort aus 100 Meter der Almstraße entlanggehen, dann rechts bei der Beschilderung Zetnalm abbiegen und dem Weg bis zur Alm folgen. Rechts neben der Alm führt ein Serpentinensteig in Richtung Kamm. Nach einer Weile kreuzt der Pfad den Wanderweg Nr. 5. Dieser Markierung folgen und weiter steil hinauf bis zum Gipfel. Zurück über den Aufstiegsweg. Für alle, die noch eine Alm „mitnehmen“ möchten: Alternativ kann auf dem Rückweg auch der Weg Nr. 9 bis zur Naturnser Alm begangen werden. Der Weg ist dann allerdings noch einmal deutlich länger.

Wir vom Wanderhotel Feldhof in Südtirol wünschen Ihnen eine schöne Bergwanderung!

Bildquelle © Philip Reiterer