9 Dinge, die Sie über Meran und Umgebung wissen sollten!

Winterliches Meran und seine Promenade

Der Urlaub in Meran ist schon gebucht? Dann freuen Sie sich auf eine entspannte Zeit. Im Gegensatz zur Großstadt ticken die Uhren im kleinen Städtchen in Südtirol etwas anders. Zahlreiche Cafés, Spazierwege, die Therme und viel Grün in und rund um die Stadt machen Meran und Umgebung zu einer außergewöhnlich entspannten Urlaubsdestination.

Meran & Umgebung: Oase der Ruhe oder Seniorenstadt?

Böse Zungen behaupten, Meran sei eine „Seniorenstadt“. Tatsächlich machen viele ältere Semester in der Passerstadt Ferien. Aber auch ebenso viele Pärchen auf der Suche nach Wellness oder junge Aktivsportler. Sicher reist niemand in die Stadt, um sich in aufregenden Clubs die Nächte um die Ohren zu schlagen. Doch abseits von einem wilden Nachtleben gibt es in Meran und Umgebung fast alles: Fantastisches Essen, beeindruckende Natur und ebenso zahlreiche Kulturveranstaltungen.

Wir vom DolceVita Hotel Feldhof in Naturns bei Meran haben neun interessante (und auch kuriose) Fakten zu Meran zusammengetragen. Damit sind Sie auf Ihren Urlaub in Meran bestens vorbereitet!

1.) Ein grüner Bürgermeister für eine grüne Stadt

Als einzige Stadt in Südtirol wird Meran nicht von einem SVP-Bürgermeister regiert. Seit der Gründung im Jahr 1945 ist die Südtiroler Volkspartei stets stimmenstärkste Partei in den Gemeinden und im Landtag, in den vergangenen Landtagswahlen holte Sie über 40 %. Doch die weltoffenen Meraner entschieden bei den Wahlen im Jahr 2016 anders und wählten mit großer Mehrheit den Newcomer und Grünen Paul Rösch.

2.) Moderne Architektur & Jugendstil in Meran und Umgebung

Vor allem zwei Dekaden haben in der Stadtarchitektur Spuren hinterlassen: Das Mittelalter und die Belle Époque. Der Altstadtkern und die Laubengasse stammen aus dem 13. Jahrhundert, die vielen Villen und bedeutende Jugendstilbauten in Meran und Umgebung, wie das Kurhaus, wurden Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut.

3.) Essen und Trinken im Urlaub in Meran: Lizenz zum Schlemmen

In Meran gibt es viele gute Gastbetriebe, die ausgezeichnete Gerichte servieren. Und über kaum etwas sprechen die Bewohner so gerne, wie darüber, welches Restaurant der Stadt denn nun das Beste sei. Insbesondere betrifft dieser „Stadtklatsch“ Pizzerias und Eisdielen: Eisdiele Sabine oder doch lieber Oasi in der Carduccistraße? Pizza bei Bruschetta, Heinz oder Mediterraneo? Die Gräben ziehen sich durch ganze Familien! Bei Ihrem Urlaub in Meran sollten Sie am besten alle durchprobieren. Erst dann, wenn Sie Ihren Favoriten gefunden haben, sind Sie ein echter Meraner bzw. eine echte Meranerin.

Genussvoller Urlaub in Meran
© DolceVita Hotels

4.) Spannende Kulturveranstaltungen

Traditionell eher aufgeschlossen, blüht in Meran die junge Kulturszene. Dreh- und Angelpunkt ist der zweisprachige Kulturverein ost west club est ovest im historischen Steinachviertel. Auch spannend: Das Kunsthaus Meran unter den Lauben mit seinen wechselnden Ausstellungen, diverse Schneidereien, Handmade-Geschäfte und Galerien in der Innenstadt sowie die zahlreichen Konzerte und Lesungen.

5.) Einzigartige Unterkünfte und Hotels in Meran und Umgebung

Meran und Umgebung wird von einer 200-jährigen Tourismusgeschichte geprägt. Das hohe Niveau von Service und Unterkünften begeistert Gäste aus aller Welt. Das gilt natürlich auch für unser Familienhotel Feldhof und unsere vier DolceVita-Partnerhotels. Diese sind das DolceVita Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof und das Luxury DolceVita Resort Preidlhof in Naturns, das DolceVita ALPIANA RESORT in Völlan und das DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch.

6.) Fifty-fifty: Ausgewogenes Verhältnis zwischen deutsch- und italienischsprachigen Bürgern

Als einzige Stadt Südtirols verfügt Meran über ein ausgewogenes Verhältnis zwischen deutsch- und italienischsprachigen Bürgern. Dieser Mix macht die Stadt so spannend!

7.) Religionsvielfalt: Evangelische Kirche, jüdische Synagoge…

Im 19. Jahrhundert hatte Meran eine solche Strahlkraft, dass sich hier Menschen mit allerlei unterschiedlichen Religionszugehörigkeiten niederließen. Im Jahr 1900 entstand die noch heute gut erhaltene jüdische Synagoge – die jüdische Gemeinde trug viel dazu bei, dass ein Urlaub in Meran bei der europäischen Oberschicht zum guten Ton gehörte. Es gibt eine große Evangelische Gemeinde mit einer wunderschönen Kirche direkt an der Passer-Promenade, einen buddhistischen Gebetsraum und ein russisches Zentrum namens Zarenbrunn, in dem orthodoxe Gottesdienste abgehalten werden.

8.) Flanieren auf dem Tappeinerweg & Pulver(s)turm

Merans schönster Spazierweg führt vom Stadtzentrum auf acht Kilometern Länge entlang eines Weinbergs bis nach Algund. Wunderbar entspannend! Und dann ein Aperitivo beim Chiosco Pulver(s)turm.

9.) Erst Skifahren (oder ein Besuch im Botanischen Garten), dann Therme

Sehenswürdigkeiten gibt es in Meran und Umgebung viele. Drei der Besten: Das Ski- und Wandergebiet Meran 2000, die Botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff und die Therme Meran. Je nach Lust, Laune und Jahreszeit können zwei davon an einem Tag erlebt werden, da Meran 2000 nur 15 Minuten Seilbahnfahrt von der Stadt entfernt liegt. Ein Grund mehr für den Urlaub in Meran!

Bildquelle Titelbild © alexanderkonsta – stock.adobe.com