Ostereier natürlich färben

kinderhotel-südtirol

Farbige Ostereier gehören in jedes Osterei! Natürlich kann man die gefärbten Hühnereier auch fix und fertig kaufen, aber es macht viel mehr Spaß, sie gemeinsam mit den Kindern zu färben und zu verzieren. Auch in Südtirol ist es ein schöner und alter Osterbrauch am Gründonnerstag die Eier zu färben. Es kann dafür eigene Lebensmittelfarbe verwendet werden, aber es gibt auch die Möglichkeit die Osterfeier mit natürlichen Farben zu verschönern. Die Basis hierfür bildet ein Farbsud aus Pflanzen oder anderen Nahrungsmitteln, in welchem die Hühnereier gebadet werden. Vor allem für Allergiker, die auf künstliche Farbstoffe empfindlich reagieren, ist diese Färbemethode geeignet. Die natürlichen Färbungen sind zwar meist nicht so kräftig, dafür aber ganz sicher frei von eventuellen Nebenwirkungen. Verschiedene Gemüsesorten, viele Pflanzen, Gemüse und Kräuter aus dem Garten oder Tees können zum Färben verwendet werden.

Pflanzen für den Farbsud

  • Tee oder Kaffee: Sie benötigen für 2 Liter Wasser 30 bis 50 g, die Kochzeit beträgt 20 bis 30 Minuten
  • Beeren, Blüten und Blätter: Sie benötigen für 2 Liter Wasser 30 bis 100 g, die Kochzeit beträgt 30 bis 60 Minuten
  • Gemüse und frische Pflanzen: Sie benötigen für 2 Liter Wasser 500 g, die Kochzeit beträgt 30 bis 40 Minuten
  • Hölzer, Wurzeln und Rinden: Sie benötigen für 2 Liter Wasser 30 bis 100 g, die Kochzeit beträgt 1 bis 2 Stunden

Pflanzensud herstellen

  • Zerkleinern oder raspeln Sie die Pflanzenteile, Rinden oder das Gemüse und stellen Sie den Pflanzensud laut oben angegebenen Angaben her. Getrocknete Beeren und Rinden müssen vorher eingeweicht werden. Nach dem Kochen muss der Farbsud gefiltert werden. Wenn Sie dem Wasser Essig hinzugeben, dann wird die Farbe aufgehellt. Kalium Carbonat hingegen macht die Farben kräftiger.
  • Reinigen Sie die Eier vor dem Kochen gründlich, am besten mit Essigwasser, damit die Eier die Farbe besser annehmen. Verwenden Sie Eier von freilaufenden Hühnern, die schmecken nicht nur besser, sondern deren Schale ist dicker und kräftiger und daher besser zum Färben geeignet.
  • Schrecken Sie die hartgekochten Eier ab und legen Sie diese für ungefähr eine halbe Stunde in den erkalteten Farbsud. Kontrollieren Sie zwischendurch die Farbintensität der Eier, um zu prüfen, ob die gewünschte Farbtiefe erreicht ist. Dafür holen Sie Eier einfach mit einem Löffel aus dem Farbsud.
  • Wenn die Eier die gewünschte Farbe erreicht haben, dann legen Sie diese zum Trocknen auf ein Küchentuch. Kräftige Farbtöne erfordern etwas Geduld, für zarte Töne reicht ein kurzes Bad im Pflanzensud.
    Verwenden Sie ausgeblasene Eier, dann lassen Sie die Farbe sofort aus dem Ei laufen und unter fließendem kalten Wasser abspülen.
  • Zu guter Letzt die natürlich gefärbten Eier mit einer Speckschwarte oder einigen Tropfen Speiseöl abreiben. So leuchtet die Farbe kräftiger und die Eier erhalten einen schönen Glanz.

Natürliche Verzierungstechniken für Ostereier

Marmorieren: Verteilen Sie auf einem Plastikhandschuh etwas Eierfarbe und wälzen Sie das noch warme hartgekochte Ei darin. Lassen Sie das Ei dann trocknen und wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis die gewünschte Marmorierung erreicht ist.

Wickeln: Umwickeln Sie das Ei mit Zwiebelschalen und binden Sie das Ei anschließend in ein Stück Stoff oder in einen Nylonstrumpf ein. Legen Sie das Ei dann in das Farbbad. Sobald das Ei trocken ist, den Strumpf abnehmen.

Kratzen: Hierfür werden Eier mit einer dicken Schale benötigt. Wenn die gefärbten Eier trocken sind, dann ritzen Sie mit einer Klinge oder mit einem Federmesser Verzierungen in die Schale.

Batiken: Tragen Sie vor dem Eierfärben Zitronensaft mit einem Wattestäbchen oder mit einem Pinsel kleine Muster auf die gekochten Eier auf. An diesen Stellen nehmen die Eier dann im Pflanzensud keine Farbe an. Sie können anstatt Zitronensaft auch flüssigen Wachs verwenden und mit einer Nadel verschiedene Muster auf das noch ungefärbte Ei zeichnen. Nach dem Färben schmelzen Sie den Wachs auf dem Ei mit einer Kerzenflamme ab. Zurück bleibt auf dem bunten Ei ein weißes Muster.

Sprenkeln: Hierfür wird mit einer Zahnbürste die Farbe durch ein Teesieb auf das gekochte Ei gesprenkelt. Auch diesen Vorgang können Sie mit mehreren Farben wiederholen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ostereier färben, Frohe Ostern und erholsame Festtage! Vielleicht verbringen Sie diese ja in unserem Hotel in Naturns? Wir würden uns freuen!