Holidaycheck

Waalwege Südtirol: Auf uralten Wegen wandern

Südtiroler Waalwege: Um Felder und Wiesen in trockenen Zeiten zu bewässern, legten die Bauern schon vor Jahrhunderten sogenannte "Waale" an.

Das Wasser wurde aus den Bächen höher gelegener Täler abgeleitet - manchmal sogar von weit über der Waldgrenze. Je nach Gelände floss das Wasser in gegrabenen Erdkanälen, in Rinnen, die in den Fels geschlagen worden waren, oder in Holzrinnen bergab.

Das Geklapper der von einem Wasserrad getriebenen Waalschelle zeigte dem diensthabenden "Waaler" den gleichmäßigen Wasserstrom an. Hatte sich Geäst oder andere Unrat verfangen, musste der "Waaler" den Wasserlauf säubern und gegebenenfalls instandsetzen. Hiefür waren entlang der Waale gut begehbare Wege angelegt worden.

Rund um Naturns, einer der niederschlagärmsten Gegenden der Alpen, entwickelte sich so ein weites Netz an Waalwegen, das sich sowohl in Richtung Vinschgau als auch hinein ins Meraner Land erstreckt. Heute sind diese wunderschönen alten Waalwege Südtirols, ohne allzu große Steigungen, zu beliebten Wanderwegen geworden.


Die Waalwege bei Naturns und die Waalwege im Vinschgau:

Schnalswaalweg - Tscharser Waalweg
Gesamtlänge: 10 km, Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Stabener Waalweg
Gesamtlänge: 2,5 km, Gehzeit: ca. 1 Stunde

Latschanderwaalweg
Gesamtlänge: 6 km, Gehzeit: ca. 2,5 - 3 Stunden

Die Waalwege bei Naturns - Meraner Land:

Partschinser Waalweg
Gesamtlänge: 5 km, Gehzeit: ca. 2 Stunden

Algunder Waalweg
Gesamtlänge: 5 - 6 km, Gehzeit: ca. 2 Stunden

Marlinger Waalweg
Gesamtlänge: 13 km, Gehzeit: ca. 3 - 3,5 Stunden

HIER finden Sie Informationen zur Meraner Waalrunde!

DolceVita Hotel Feldhof****S - Familie Perathoner
Rathausstraße 4 - 39025 Naturns bei Meran - Südtirol - Italien

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.