Holidaycheck

Ihr Saunahotel in Südtirol: Saunenauswahl

Altholzsauna (finnische Sauna) 90 °C

Das Wort Sauna stammt aus dem Finnischen und heißt so viel wie Raum aus Holz. Die finnische Sauna gehört zu den traditionellen Formen des Schwitzens und wird seit Jahrhunderten praktiziert. Typisch hierfür sind hohe Temperaturen zwischen 80 und 105 °C bei einer realtiv geringen Luftfeuchtigkeit von 10 bis 30%. Eine wohltuende Wirkung auf die Atemwege haben bei dieser Hitze Aufgüsse mit Menthol oder Eukalyptus. Im Anschluss an den Saunagang, der etwa 8 bis 15 Minuten dauern sollte, findet die Abkühlphase statt. Im Schnee oder durch kaltes Abduschen kann man sich nach dem Saunieren abkühlen. Dieses Wechselbad, das maximal drei Mal hintereinander durchgeführt werden sollte, ist die ideale Kombination aus Erholung und Entspannung, gepaart mit der Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte, Kreislauftraining, Körperpflege und Badespaß. Durch regelmäßigen Saunagang schützen wir uns bestmöglich gegen Viren und damit gegen Schnupfen, Erkältungen und Grippe. Beim Saunagang wird die Temperatur der Organe gesteigert, es kommt zu einer vermehrten Bildung von Abwehrstoffen im Blut. Der Organismus trainiert die richtige Reaktion auf äußere Einflüsse wie Wetterwechsel oder starke Temperaturveränderung.

Infrarotsauna 35 °C

Infrarotkabinen bieten eine neue Alternative zur Sauna. Sie erwärmen den Körper nicht über heiße Raumluft, wie beispielsweise bei der finnischen Sauna, sondern über Infrarotstrahlung. Die Infrarotstrahlung durchflutet den Raum und erst beim Auftreffen auf den Körper diesen lokal. Blutkreislauf und Lymphsystem sind dann für eine weitere Verteilung der Wärme im Inneren des Körpers verantwortlich. Dadurch kommt es zu einem wohligen Wärmeempfinden, tiefer Entspannung und intensiven Heilschwitzen. Die Lufttemperatur bleibt jedoch - anders als in der Sauna - auf einem eher niedrigen Niveau von 40 °C, wodurch es sich angenehmer atmen lässt, der Kreislauf weniger belastet und die Sauerstoffversorgung des Körpers verbesset wird. Positive Wirkungen der Infrarotkabine können bei Muskelverspannungen, Gelenks- und Rheumaerkrankungen und bei der Vorbeugung von Herz- und Kreislauferkrankungen festgestellt werden. Weiters wird die Elastizität der Gefäße und Lymphbahnen erhöht, der Körper wird durch das gesunde Schwitzen entgiftet und entschlackt und das Immunsystem gestärkt. Bei wohliger Wärme kann der Körper Energie auftanken.

Aroma-Dampfbad 40 °C

Schon zu Zeiten des römischen Reiches war die entspannende Wirkung eines besuches im Dampfbad, die sich positiv auf Haut, Haare und Atmungsorgane zeigen soll, bei den Menschen sehr populär. Das Dampfbad ist gekennzeichnet durch die feuchte Wärme mit 100% Luftfeuchtigkeit und einer angenehmen Temperatur von ca. 45-50 °C. Unter diesen Voraussetzungen herrschen geradezu optimale Bedigungen zur körperlichen Regeneration. Der Wasserdampf wird häufig zusätzlich mit ätherischen Ölen angereichert. Die Verweilzeit im Dampfbad, in welchem der Körper sich aufheitzt, beträgt, wie in der Sauna, max. 15 Minuten. Man wechselt vom Dampfbad ebenfalls zur Abkühlung, auch zuerst zum Luftbad und dann zur Kaltwasser-Anwendung. Auf angespannte Nerven, verkrampfte Muskeln, rheumatische Erkrankungen, Erkältungserscheinungen (Atmungsorgane), Entschlackung und vieles mehr kann sich ein Besuch im Dampfbad sehr positiv auswirken.

Zirben-Biosauna 60 °C

Eine Niedrigtemperatursauna bezeichnet man auch als Biosauna. Sie unterscheidet sich von einer finnischen Sauna durch eine niedrigere Temperatur und eine höhere Luftfeuchtigkeit. Die Biosauna ist die sanfte Variante der finnischen Sauna und eignet sich hervorragend für kreislaufschwächere oder hitzesensiblere Saunagäste. Auf Grund der geringen Hitze gibt es in der Biosauna keine Aufgüsse. Biosaunen gelten im Allgemeinen als hautpflegend und gesundheitsfördernd. Neben den bekannten positiven Auswirkungen der Sauna, wie Stärkung des Immunsystems und Lockerung von Muskelenstpannungen, haben wissenschaftliche Studien ergeben, dass in der Biosauna Durchblutungsstörungen, erhöhter Cholesterinspiegel und Bluthochdruck gelindert werden können. Die Verweildauer ist in der Biosauna höher als in der klassischen finnischen Sauna und beträgt etwa 15 bis 30 Minuten, anschließend findet die Abkühlphase statt. Der Ablauf an sich birgt keine wesentlichen Unterschiede.

Salzsteinsauna mit Soleinhalation 50 °C

Eine Niedrigtemperatursauna mit Soleinhalation und Himalaya Salzsteinwänden. Sie unterscheidet sich von einer finnischen Sauna durch eine niedrigere Temperatur, die Luftfeuchtigkeit ist gleich wie in einer finnischen Sauna. Die Salzsteinsauna ist die sanfte Variante der finnischen Sauna und eignet sich hervorragend für kreislaufschwächere oder hitzesensiblere Saunagäste. Auf Grund der geringen Hitze gibt es in der Sauna keine Aufgüsse. Salsteinsaunen gelten im Allgemeinen als hautpflegend und gesundheitsfördernd. Neben den bekannten positiven Auswirkungen der Sauna, wie Stärkung des Immunsystems und Lockerung von Muskelspannungen, wirken die positiven Effekte des Seeklimas, gerade auch des toten Meeres, medizinisch nachgewiesen schon lange als heilungsfördernd, insbesondere bei Atemwegs- oder Hauterkrankungen. Die Himalayasaltzsteine bewirken mit ihren sehr hohen Anteilen an negativen Ionen in der Raumluft eine Steigerung des Wohlbefindes. Der Solevernebler erzeugt einen samftfeinen Solenebel, dessen Partikel bis tief in die Atemwege dringen. Durch die Vernebelung des ganzen Raumes wird der Nebel auch durch die Haut und somit durch den ganzen Körper aufgenommmen. Mit jedem Atemzug fühlt mach angenehm, warme, solehaltige Luft die durch die Lunge strömt. Die Verweildauer ist in der Salzsteinsauna höher als in der klassischen finnischen Sauna und beträgt etwa 20 bis 30 Minuten, anschließend findet die Abkühlphase statt.

Family-Biosauna 60 °C

Die Sauna empfängt Sie im Holz der Eibe. Das edle Holz des Lebensbaumes, sanfte Klänge und erlesene Düfte sorgen für wohltuende Entspannung. Sanftes Schwitzen mit Lichttherapie.

Family-Dampfbad 42 °C

In diesem Bad wird eine feinst gelöste Mineralsole zerstäubt. Ein Aufenthalt entspricht jenem eines Meeraufenthaltes und ist eine Wohltat für Ihre Lungen, Bronchien und den gesamten Atmungsapparat.

DolceVita Hotel Feldhof****S - Familie Perathoner
Rathausstraße 4 - 39025 Naturns bei Meran - Südtirol - Italien

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.