Wandern in Meran: Auf den Spuren Andreas Hofers zur Pfandleralm

Einfache, mittlere oder schwere Wanderungen. Technikbetonte Touren. Routen, bei denen die Landschaft und die Aussicht im Vordergrund stehen. Oder kulinarische Wanderungen hin zu prämierten Almhütten. In Südtirol – so darf man ohne falsche Bescheidenheit sagen – findet wirklich jeder Bergfex seine Lieblingsstrecke. 

Bergwandern in Südtirol führt (manchmal) zurück in die Vergangenheit

Selbst Hobbyhistoriker kommen auf Ihre Kosten: Gleich mehrere Wanderwege in Meran und in Südtirol führen schnurstracks in die Vergangenheit. Wer in den Dolomiten wandert, findet schon mal eine Patronenhülse aus dem 1. Weltkrieg. Besonders eindrucksvoll sind die Spuren des Ersten Weltkriegs zwischen Sextner Rotwand und Marmolata, beispielsweise am Col di Lana. Auch das Wandern in Meran kann durchaus zum Lehrstück in Sachen Regionalgeschichte werden. Beispielsweise dann, wenn Sie sich für das Passeiertal als Wanderrevier entscheiden. Des Tales größter Sohn – der sagenumwobene Andreas Hofer – ist hier allerorts präsent, etwa im MuseumPasseier in den Ausstellungen „Helden & Hofer“ oder „Helden & Wir“.

Wandern rund um Meran – Auf den Spuren von Andreas Hofer

Andreas Hofer war Rebellenführer, Viehhändler und Wirt. Er führte den Aufstand der Tiroler gegen Napoleon und die Bayern im Jahre 1809 an; trotz seines Scheiterns in der vierten Bergisel-Schlacht gilt er bis heute als eine Art „Nationalheld“ der Südtiroler. Nach der Niederlage der Tiroler am Bergisel am 1. November 1809 wurde Hofer zum Geächteten und Verfolgten, er versteckte sich am Pfandlerhof und danach auf der Pfandleralm hoch oberhalb von St. Martin i. Passeier. 

Anfahrt zur Pfandleralm bei St. Martin i. Passeiertal

Die DolceVita Wanderhotels in Südtirol sind ein ideal gelegenes „Base Camp“ für geschichtsträchtige Exkursionen, auch auf die Pfandleralm. Die drei DolceVita Hotels in Naturns – das Luxury DolceVita Resort Preidlhof, das Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort und unser Feldhof DolceVita Resort – liegen ca. 40 Fahrtminuten von St. Martin im Passeiertal entfernt. Vom DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch aus erreichen Sie St. Martin i. P. nach ca. 60, vom DolceVita ALPIANA RESORT in Völlan bei Lana aus nach ca. 50 Fahrtminuten.

Nachdem Sie das Dorf St. Martin i. P. erreichen, biegen Sie beim Schild „Golfresort“ rechts ab und folgen den Schildern bis zu dem Golfhotel. Anschließend dem Schild „Prantach“ bzw. der steilen Straße hinauf zum Weiler Prantach folgen. Nach vielen Kurven können Sie beim Parkplatz am Pfandlerhof oder unterhalb davon parken.

Wanderung zur Pfandleralm

Vom Parkplatz am Pfandlerhof (1.047 m) aus, erreichen Sie über die Markierung Nr. 1 auf einem alten Fußweg nach ca. einer Stunde Gehzeit die Alm (1.332 m). Der Aufstieg erfolgt durch den Wald. Vor gut 200 Jahren war es Andreas Hofer, der hier über Stock und Stein stieg, um sich der Verfolgung durch die Franzosen zu entziehen.

Die Pfandleralm liegt am Waldrand an einer Bergwiese, bietet eine große Sonnenterrasse und eine gute Küche.

Am Rand der Wiese steht eine unscheinbare Hütte; dort versteckte sich Andreas Hofer vor den Franzosen. Doch alle guten Verstecke nützten nichts. Franz Raffl verriet den Aufenthaltsort von Hofer für 1500 Gulden an den Feind. Am 28. Jänner 1810 ging ein Kapitel Tiroler Geschichte zu Ende: Andreas Hofer wurde in der Hütte gefangengenommen, erst ins Bozner Gefängnis und dann nach Mantua gebracht. Zwanzig Tage später wurde Andreas Hofer dort auf direkten Befehl von Napoleon erschossen. 

Tipp: Von unseren Wanderhotels in Südtirol aus können Sie zahlreiche weitere geschichtsträchtige Bergtouren unternehmen. Neben dem Wandern in Meran auf historischen Pfaden gibt es auch zahlreiche spannende Museen, die die Geschichte der Kurstadt lebendig werden lassen. Darunter das Stadtmuseum Meran am Pfarrplatz und die Villa Freischütz in Obermais.

Bildquelle © Huber Michael