Tipps für Radtouren in Südtirol mit Kindern

Bike Vinschgau

Für Erwachsene ein Hobby, für Kinder ein großer Spaß: Die Rede ist vom Radfahren. Während das Biken für die Erwachsenen oft eine Leidenschaft ist, ist die Fortbewegung auf zwei Rädern für die Kleinen meist ein Freizeitvergnügen. Damit auch die Tour im Bikeurlaub mit Kindern zum Erfolg wird, möchten wir Ihnen nachfolgend diverse Tipps mit auf dem Weg geben. So steht einem unbegrenzten Fahrspaß garantiert nichts mehr im Wege!

Realistische Ziele setzen

Die erste Biketour sollte nicht zu lang und anspruchsvoll sein. Planen Sie kurze erste Radtouren, außerdem sollte Wert auf kleine Belohnungen gelegt werden. Das kann eine kurze Pause auf einem Kinderspielplatz oder ein Besuch in der Eisdiele sein.

Zu Beginn der Radtour Steigungen vermeiden

Lange und anspruchsvolle Steigungen sind für viele Kinder eine Qual. Eine leichte Steigung sind aufgrund des ungünstigen Gewichtsverhältnisses von Kind zu Rad genügend. Es muss schließlich auch noch das Schalten der Gänge geübt werden. Daher ist es ratsam, zu Beginn Radtouren in der Ebene zu planen.

Pausen einplanen

Sollten Sie merken, dass Ihr Kind erschöpft ist, sollten Sie eine Pause einplanen. Ideal für eine Rast wäre ein kleiner Spielplatz oder eventuell ein Platz an einem Bach. Das Weiterfahren fällt nach der Pause meist leichter.

Abkürzungen im Auge behalten

Kinder können gerne mal schnell quengelig werden. Es kann zu kühl oder zu warm sein – oder es kann ihnen auch einfach die Lust auf Biken an diesem Tag fehlen. Sollte das so sein, dann sollten Sie die geplante Biketour einfach unterbrechen. Es soll bei der Biketour mit Familie und Kindern schließlich der Spaß an erster Stelle stehen – und diesen kann und sollte man nicht erzwingen.

Genießen Sie im nächsten Bikeurlaub mit Familie in Südtirol erlebnisreiches Radwandern und freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm für Groß und Klein.